Schachnovelle

Als Wien 1938 von den Nationalsozialisten besetzt wird, versucht der Anwalt Josef Bartok noch zusammen mit seiner Frau Anna in die USA zu fliehen, doch die Mühe war umsonst – er wird von der Gestapo verhaftet und ins Hotel Metropol gebracht. Er soll im Hauptsitz der Geheimen Staatspolizei dem Leiter der Behörde Zugang zu einigen Konten der Aristokraten ermöglichen. Der Jurist ist jedoch standhaft und weigert sich. Die anschließende Isolationshaft zermürbt Bartok zunehmend. Als er zufällig in Besitz eines Schachbuches gerät, beginnt sich das Blatt zu wenden. Für SCHACHNOVELLE konnte Regisseur Philipp Stölzl eine beeindruckende Besetzung gewinnen. Neben Hauptdarsteller Oliver Masucci sind Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr und Rolf Lassgård Teil des herausragenden Ensembles nach der Novelle von Stefan Zweig, die er zwischen 1938 und 1941 im brasilianischen Exil schrieb.

PRODUKTIONSLÄNDER Deutschland, Österreich
JAHR 2020
GENRES Drama, Thriller
FSK-12
REGISSEUR Philipp Stölzl
SCHAUSPIELER Oliver Masucci, Birgit Minichmayr, Albrecht Schuch




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren