Tagebuch einer Biene

Fr, 14.10., 8.00 + 11.00 Uhr

Wir folgen der abenteuerlichen Reise einer einzigen Biene von ihrer Geburt (dem Schlupf) bis hin zur Gründung eines neuen Bienenvolks. Drei Jahre Dreharbeiten mit der neuesten Makrokameratechnik und eine spezielle Nachbearbeitung ermöglichen eine einmalige Bildsprache, die ganz neue Einblicke in die Welt der Bienen erlaubt. Der Film ist auch ein dringlicher Appell für die Bestäuber, die so elementar für die Menschheit und die Biodiversität auf der Erde sind. Weltweit sind besonders die Wildbienen bedroht, für die die Blütezeit auf den Feldern zum Überleben dazu gehört. Ein Regenguss kann für eine Biene tödlich sein. Der vermehrte Niederschlag und die langen Dürreperioden, verursacht durch die Klimakrise, sind für die Bienen der größte Feind geworden.

D 2019, 89 min, FSK o. A., R: Dennis Wells

Im Anschluss Gespräch mit Imker Max Reschke aus Apolda.




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren