Niemand ist bei den Kälbern

Hochsommer in der Mecklenburgischen Provinz. Fünf Häuser, eine Bushaltestelle, Kühe und ringsum nichts als Felder. Christin lebt auf dem Bauernhof ihres langjährigen Freundes Jan. Die Aufbruchsstimmung der Nachwendejahre, die ihre Kindheit prägten, ist längst dahin und auch in ihrer Beziehung gibt es schon lange keine Liebe mehr. Ihr Vater säuft. Den Kirsch hat auch Christin immer griffbereit unterm Autositz. Unter der flirrenden Hitze des Sommers scheint die Zeit stillzustehen. Da taucht Windkraftingenieur Klaus aus Hamburg auf, und die Welt beginnt sich wieder zu drehen. In der Hauptrolle Sabrina Rosendahl auf dem Filmfestival Locarno 2021 ausgezeichnet mit Beste Darstellerin.

D 2021, 116 min, FSK o. A., R: Sabrina Sarabi, D: Saskia Rosendahl, Rik Okon, Godehard Giese




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren