Kinder von Hoy / Gundermann Revier

Lesung + Film + Gespräch

Die Autorin und Dokumentarfilmerin Grit Lemke, 1965 geboren, wuchs in Hoyerswerda auf. In der „sozialistischen Vorzeigestadt“ hatte sich eine einzigartige Kultur- und Kunstszene um den „singenden Baggerführer“ Gerhard Gundermann gebildet. Im Herbst 1991 jedoch sorgte Hoyerswerda weltweit für Schlagzeilen: Es kam zu rassistischen Übergriffen auf Wohnheime von DDR-Vertragsarbeitern und Asylbewerbern. In ihrem 2021 erschienenen

dokumentarischen Roman “Kinder von Hoy“ beschreibt Grit Lemke das Entsetzen über diese Vorfälle. Doch sie erzählt nicht nur von den Abgründen – durch Interviews mit vielen Zeitzeugen zeigt sie auch andere, unbekannte Seiten der einstigen Bergbaustadt. Schon ihr für den Grimme-Preis nominierter Dokumentarfilm GUNDERMANN REVIER von 2019 war ein poetisches und persönliches Portrait des Rockpoeten und Baggerfahrers. Lesung, Film und Gespräch mit der Regisseurin Grit Lemke. Moderation: Wieland Koch.

Eintritt: 7,-/5,-/1,- Euro WP

LesArten „Herkunft – Zukunft“

Veranstalter: Kulturdirektion, TLZ, Stadtbücherei, Thalia Buchhandlung, Eckermann Buchhandlung, Universitätsbibliothek, Kulturzentrum mon ami, Kino mon ami, L f. pol. Bildung, Karten für die Filmveranstaltungen sind nur im Kino erhältlich! Wir bitten um Anmeldungen per Tel. oder Mail unter kino@monami-weimar.de




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren