Umgewendet – Schule nach dem Mauerfall

Mo, 10.10., 11.00 Uhr  

In den Schulen der DDR war die sozialistische Staatsideologie über vier Jahrzehnte tiefverwurzelt. Lehrkräfte fungierten nicht nur als Wissensvermittler*innen, sondern oft auch als verlängerter Arm der SED. Mit dem Mauerfall im November 1989 zerbricht auch der sozialistische Mikrokosmos Schule über Nacht. Die Dokumentation rekonstruiert anhand von Archivaufnahmen und Zeitzeug*innenberichten die damalige Zeit sowie die Auswirkungen, die bis in unsere Gegenwart reichen.

D 2020/21, 45 min, FSK o. A., R: Katharina Herrmann

Im Anschluss Regiegespräch mit Katharina Hermann aus Berlin.




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren