Emily

Emily Brontë (1818-1848) hat mit ihrem ersten und einzigen Roman „Sturmhöhe“ eine der größten Liebesgeschichten der Welt geschrieben und schuf gleichzeitig einen Klassiker der Weltliteratur. Sie wächst als Tochter eines Pfarrers im ländlichen Yorkshire auf und gilt im Ort als sonderbar. Am wohlsten fühlt sie sich in der Natur und in ihrer Fantasiewelt: Wenn sie sich gemeinsam mit ihren Schwestern Geschichten ausdenkt, blüht die Außenseiterin auf. Doch für solche „Spinnereien“ ist kein Platz: Die Brontë-Schwestern müssen zum Familienunterhalt beitragen. Der Erwartungsdruck setzt der scheuen Emily zu. In ihrem neuen Hauslehrer findet Emily überraschend einen Verbündeten. Das bildgewaltige Drama erzählt von Ambition, Enttäuschung, verbotener Liebe – und rollt zugleich eine komplexe Familiensaga auf.

GB 2022, 130 min, FSK 12, R: Frances O‘Connor, D: Emma Mackey, Oliver Jackson-Cohen, Fionn Whitehead, Alexandra Dowling, Amelia Gething




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren