Bei uns heisst sie Hanka

Als erster Kinofilm über, von und mit Sorben begibt sich Grit Lemkes BEI UNS HEISST SIE HANKA auf die Spuren ihrer sorbischen Wurzeln, also auf einen Streifzug durch den östlichsten Rand Deutschlands: die Lausitz. Jahrhundertelang entrechtet und schließlich als ethnische Minderheit offiziell anerkannt, suchen viele Sorbinnen und Sorben heute nach der eigenen und kollektiven Identität. Grit Lemke wagt einen Einblick in die Traditionen, Traumata und Träume eines Volkes. Von der progressiven Künstlerin über traditionsbewusste Jungbauern bis zum intellektuellen Dichter könnten die Lebensentwürfe der sorbischen Gemeinschaft unterschiedlicher nicht sein. Vereint sind sie dennoch – in Sprache, Kultur und dem Ringen um das Wiedererwachen der sorbischen Idee, die der Dokumentarfilm porträtiert.

D 2022, 92 min, FSK o. A., R: Grit Lemke




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren